Symposium «Perspektiven der Weltraumforschung»

Ein spannender Tag für Forschende und Studierende aller Schweizer Hochschulen: Vertreterinnen und Vertreter der ESA, der NASA und anderer grosser Organisationen und Institutionen diskutieren über die Zukunft der Weltraumforschung, geplante Missionen, deren wissenschaftliche Ziele und Herausforderungen.

FREITAG, 28.06.2019, 10–16.30 UHR / Hauptgebäude der Universität Bern

Führende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der großen Weltraumorganisationen sprechen über ihre Zukunftsvisionen und die Pläne ihrer Institutionen. In Referaten gehen sie den Fragen nach, welche Missionen geplant und von welchen tiefen Fragestellungen der Zukunft diese getrieben sind. Wie schwierig wird es sein, Antworten auf diese Fragen zu finden und in welche unbekannten Gebiete stossen wir dabei vor? Welchen grossen Herausforderungen werden wir uns dabei stellen müssen?

Die Veranstaltung richtet sich an junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Schweizer Universitäten und anderer Forschungseinrichtungen sowie an ein interessiertes Publikum.

Es ist ein Tag ganz im Zeichen der Weltraumforschung, der Wissenschaft und der grossen Zukunftsfragen.

Folgende Persönlichkeiten werden am Symposium teilnehmen:

  • Xavier Barcons, Generaldirektor der ESO
  • Günther Hasinger, Wissenschaftsdirektor der ESA
  • Thomas Zurbuchen, Wissenschaftsdirektor der NASA
  • Eckhard Elsen, Forschungsdirektor am CERN
  • Ewine van Dishoeck, Präsidentin der IAU
  • Pascale Ehrenfreund, Vorstandsvorsitzende des DLR
  • Nobelpreisträger Brian Schmidt.

(Programmänderungen vorbehalten)

Die Veranstaltung ist kostenlos. Sie findet in englischer Sprache statt. 

Anmeldung

Wir freuen uns auf Sie!

Beschränkte Platzzahl. Die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen vergeben.